PRAXIS FÜR LOGOPÄDIE Dagmar Reinhard staatl.gepr. Logopädin Stimmpädagogin Lichtenberger Methode Funktionale Stimmbildnerin (IFST Heptner) alle Kassen und Privat
                                                  PRAXIS FÜR LOGOPÄDIE                             Dagmar Reinhard                         staatl.gepr. Logopädin           Stimmpädagogin  Lichtenberger Methode          Funktionale Stimmbildnerin (IFST Heptner)                         alle Kassen und Privat 

Tipps zur Stimmhygiene

 

Damit Sie nicht auf Dauer den Schnabel halten müssen...

Tips zur Stimmhygiene, nicht nur in der Erkältungszeit

 

Trinken Sie viel.  Auch die Stimmbänder sind von Schleimhaut umgeben, und die wollen feucht gehalten werden, damit sie reagibel bleiben.

Schleimhaut irritierende  Stoffe, wie Kaffee, Milchprodukte, Alkohol ... sollten mit viel Wasser ausgeglichen werden.  

 

Lüften Sie die Räume. Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus.

 

Vermeiden Sie heftiges räuspern oder husten.

 

Wenn der Räusperreiz

kommt, trinken Sie einen Schluck, um die Kehle zu entlasten.

 

Versuchen Sie, Ihre Sätze kurz zu halten und Atempausen einzulegen. (Keine "Bandwurmsätze")

 

Können Ihre Schultern noch ein Stück absinken, bevor sie weiter sprechen?

 

Gönnen Sie sich Entspannung. Ein heißes Bad, ein Spaziergang oder schwimmen gehen sind nur einige Möglichkeiten, das überreizte Nervenkostüm wieder herunterzufahren, und so auch der Stimme etwas Gutes zu tun.

 

Beim walken oder joggen , wenn möglich durch die Nase atmen und die Luft nicht geräuschvoll über den Hals einziehen. Dieses Geräusch ist die Luft, die an der verengten Kehle entlang rauscht, und die Schleimhäute austrocknet.

 

Sollten  Sie ins Fitnessstudio oder zum Aqua-Fitness gehen, achten Sie darauf, welche Übungen ihren  Hals belasten. Vor allem Bauch kräftigende Übungen und Übungen bei denen die Arme gegen einen Widerstand vom Körper wegggedrückt werden, wirken sich oft ungünstig auf die vordere Halsmuskulatur aus.

Stimmphysiologisch günstigere Sportarten sind Ausdauersportarten wie  Schwimmen, Rad fahren und  Nordic Walking. 

 

Stabilisierende physiotherapeutische Übungen, bspw. bei Zustand nach Bandscheibenvorfall, sollten gemeinsam zwischen Ihnen und den Fachbereichen Logopädie und Physiotherapie abge"stimmt" werden.

 

Und wenn's ganz dick kommt: "Schnabel halten" und Arzt aufsuchen.   (Siehe auch "links")